Geschäftsbericht 2018

Sehr geehrte
Aktionärinnen
und Aktionäre

Sehr geehrte
Aktionärinnen
und Aktionäre

Die BVZ Gruppe ist schon aufgrund ihres Kerngeschäfts − dem Betrieb von Bahnen − der Mobilität verpflichtet. Alle Unternehmen haben eine direkte Verbindung zu Bahnen. Selbst unsere Immobilien befinden sich an Bahnhöfen oder in unmittelbarer Nähe zu Bahnhöfen. Die Mobilität wird auch in ­Zukunft Dreh- und Angelpunkt des BVZ Konzerns sein. Doch die Art und Weise, wie wir diese Dienstleistung erbringen, wird sich stark ändern. Die grössten Veränderungen betreffen die Erneuerung unseres Wagenparks und die Digitalisierung.

«Die Mobilität wird auch in Zukunft Dreh- und Angelpunkt des BVZ Konzerns sein. Doch die Art und Weise, wie wir diese Dienstleistung erbringen, wird sich stark ändern.»

Anfang 2018 begannen wir mit der Umsetzung der Flottenstrategie 2030, die mit Neubeschaffungen von rund CHF 330 Mio. verbunden ist. Die Matterhorn Gotthard Bahn wird einen grossen Teil des heutigen Wagenparks in drei Etappen durch einheitliche, moderne Triebzüge ablösen. Die Gor­nergrat Bahn ersetzt einen Teil ihrer Flotte durch neue Doppeltriebwagen. Mit dieser Neu­beschaffung kann der 20-Minuten-Takt eingeführt werden. Die Beschaffung des neuen Roll­materials in den nächsten zehn Jahren führt dazu, dass die BVZ Gruppe ihre Transportleistungen effi­zienter, flexibler und komfortabler erbringen kann.

Während die Beschaffung neuer Triebzüge ein evolutiver und gut berechenbarer Prozess ist, verläuft der mit der Digitalisierung verbundene Wandel viel erratischer, in gewissen Bereichen sogar disruptiv. Dieser Herausforderung stellt sich die BVZ Gruppe, indem sie die Potenziale der Digitalisierung systematisch evaluiert und die sich bietenden Chancen zielstrebig nutzt. Dies lässt sich an den Beispielen «Mobiles Arbeiten» und «Digital Customer Experience Management» aufzeigen. Letzteres Projekt zielt darauf ab, den Auftritt der Unternehmensgruppe in den digitalen Vertriebs­kanälen zu verbessern.

Die Digitalisierung wird es den Mitarbei­tenden künftig ermöglichen, dass sie unabhängig von ihrem Standort Zugriff auf Applikationen und Daten haben. Das Mobile Arbeiten wird zum Normalfall. Mit dem Digital Customer Experience Ma­na­gement (DCxM) hat die BVZ Gruppe ein neues ­Kapitel in der Akquisition, Betreuung und Bindung der Kunden eingeleitet. DCxM ermöglicht der Matterhorn Gotthard Bahn und der Gornergrat Bahn, ihren Gästen von der ersten Kontaktnahme für eine Reise bis zur Rückkehr nach Hause positive Erlebnisse zu vermitteln.

«Die Beschaffung des neuen Rollmaterials in den nächsten zehn Jahren führt dazu, dass die BVZ Gruppe ihre Transportleistungen effi­zienter, fle­xibler und komfortabler ­erbringen kann.»

Obgleich die Mobilität, wie eingangs erwähnt, unser Kerngeschäft ist, investiert die BVZ Gruppe ganz bewusst auch in immobile Anlagen. Auf dem Gornergrat wurden 2018 ein neuer Weg zur Peak-Plattform und ein Rundweg angelegt. Im ehemaligen Stationsgebäude der Luftseilbahn Gornergrat–Hohtälli ist die Einrichtung einer Multimedia-Show geplant. Die Investitionen erhöhen die Attraktivität des Ausflugsbergs Gornergrat und stärken die künftige Entwicklung unseres Geschäftsfelds mit der grössten Ertragskraft und dem stärksten Wachstumspotenzial. Ungleich höher sind die Investitionen im Geschäftsfeld Immobilien. In Andermatt investiert die Andermatt Central AG, an der die BVZ Holding AG mit 50% beteiligt ist, bis 2020 CHF 36 Mio. in den Hauptbau Nord am Bahnhof. Die Mietflächen für Wohn- und Gewerbenutzungen betragen rund 7 000 m2.

Was die Abschlusszahlen für 2018 anbelangt, blicken wir einmal mehr auf ein erfreulich erfolg­reiches Geschäftsjahr zurück. Der Gesamt­ertrag konnte um 9.5% auf CHF 166.0 Mio. erhöht werden, und das Betriebsergebnis (EBIT) nahm um 39.2% auf CHF 25.9 Mio. zu. Der Konzerngewinn lag mit CHF 18.6 Mio. um 49.0% über dem Vorjahr. Die gute Entwicklung und die insgesamt positiven Aussichten veranlassen den Verwaltungsrat, der Generalver­sammlung der BVZ Holding AG am 17. April 2019 die Ausschüttung einer Dividende von CHF 14.00 zu beantragen.

Änderungen im Verwaltungsrat
Die Generalversammlung vom 12. April 2018 wählte Carole Ackermann, Rüschlikon, und Brigitte Hauser-­Süess, Brig-Glis, zu neuen Mitgliedern des Verwaltungsrats. Roberto Seiler, der dem Gremium seit 1994 angehörte, hatte sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt.

Dank
Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung ­danken allen Aktionärinnen und Aktionären, Kundinnen und Kunden und den Geschäftspartnern für ihre Treue und Unterstützung sowie den Mitarbeitenden für ihr grosses Engagement.

Unterschrift Jean-Pierre Schmid

Jean-Pierre Schmid
Verwaltungsratspräsident

VR-Präsident Jean-Pierre Schmid

Jean-Pierre Schmid
Verwaltungsratspräsident