Geschäftsbericht 2020

Sehr geehrte
Aktionärinnen
und Aktionäre

Sehr geehrte
Aktionärinnen
und Aktionäre

Erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass ihre Produkte und Dienstleistungen dauerhaft nachgefragt werden und dass der Verkauf einen guten Gewinn abwirft. Dass sich ein Unter­nehmen in diesem Sinn entwickelt, liegt operativ in den Händen der Geschäftsleitung und strategisch in der Verantwortung des Ver­waltungs­rats. Diese Darstellung ist zwar stark vereinfacht, trifft aber im Kern auf alle Unter­nehmen mit privatwirtschaftlichen Strukturen zu, also auch auf die BVZ Gruppe.

«Auf einmal wurde der wirtschaftliche Erfolg nicht mehr vom Geschäftsmodell und von den verantwort­lichen Personen bestimmt, sondern von Restriktionen und Verboten.»

Was nun im Geschäftsjahr 2020 vorgefallen ist, hat die oben erwähnten Prinzipien und Zusammenhänge schlagartig und während mehrerer Monate ausser Kraft gesetzt. Leider ist immer noch nicht abzusehen, wie lange und umfangreich die Corona­pandemie das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben beein­trächtigen wird. Fakt ist, dass der Lockdown die Gornergrat Bahn und den Glacier Express zum Stillstand zwang, weil die Pandemie­bestimmungen das Reisen im In- und Ausland stark eingeschränkt haben. Mehr noch – im ersten Lockdown mussten aufgrund der Vorgaben alle touristischen Bahn­angebote für fast drei Monate eingestellt werden. Auf einmal wurde der wirt­schaft­liche Erfolg nicht mehr vom Geschäfts­modell und von den Fähigkeiten sowie der Tüchtigkeit der verant­wortlichen Personen bestimmt, sondern von Restrik­tionen und Verboten. Spätestens im März 2020 wurde klar, dass der dadurch verursachte Umsatz- und Ertrags­ausfall im Berichts­jahr nicht mehr aufzuholen war. Sitzplätze in touristisch genutzten Verkehrs­mitteln oder Betten in Gasthäusern sind «verderbliche» Produkte. Werden sie nicht tagesaktuell konsumiert, geht ihr Wert unwieder­bringlich verloren.

«Spätestens wenn die grosse Mehrheit der Gäste und der Gastgeber erfolgreich geimpft ist, dürften sich die Frequenzen wieder normalisieren und den Werten vor der Pandemie annähern.»

Aber es gibt auch positive Botschaften. Trotz der Heftigkeit des Einbruchs bin ich sicher, dass ­Covid-19 die langfristige Entwicklung der BVZ Gruppe nicht grundsätzlich beein­trächtigen wird. Spätes­tens, wenn die grosse Mehrheit der Gäste und der Gastgeber erfolgreich geimpft ist, dürften sich die Frequenzen wieder normali­sieren und sich den Werten vor der Pandemie annähern.

Mein Optimismus gründet vor allem auf drei Faktoren: An erster Stelle ist die Einmaligkeit unserer Produkte hervor­zuheben. Der Gornergrat, Zermatt oder der Glacier Express sind globale Marken von grenzen­loser Strahl­kraft. Zweitens hat die BVZ Gruppe exzellente Bezie­hungen zu Vertretern in allen wichtigen Quell­märkten aufgebaut und über die Jahre intensiviert. Auch im digitalen Zeitalter zählen persönliche Kontakte und gegen­seitiges Vertrauen zu den wichtig­sten Erfolgs­faktoren. Und drittens wird die BVZ Gruppe die Attrak­tivität ihrer Angebote in den nächsten Jahren durch gezielte Investi­tionen nochmals deutlich steigern. So wird voraussichtlich bereits im Sommer 2021 die multimediale Erlebniswelt «Zooom the Matterhorn» auf dem Gornergrat ihre Türen öffnen. Die Gäste werden dann in allen Dimen­sionen in die naturnahe Insze­nierung rund um das Matterhorn eintauchen und den Blick auf die umliegenden 29 Vier­tausender geniessen können.

Eine längerfristige Investition, an der die BVZ Gruppe ungeachtet des derzeit noch schwierigen Umfelds festhält, ist die im März 2020 ausgelöste Bestellung von 12 dreiteiligen Zahnrad-Triebzügen für die Matterhorn Gotthard Bahn mit einem Auftrags­volumen von CHF 150 Mio. Insgesamt ist die Beschaffung von 27 Triebzügen mit einem Investitions­volumen von über CHF 300 Mio. Franken vorge­sehen. Für die Gornergrat Bahn wurde bereits Ende 2019 eine Bestellung von 5 Doppel­trieb­wagen für CHF 45 Mio. ausgelöst.

Abschluss Geschäftsjahr 2020
Infolge der schwierigen Rahmen­bedingungen im Geschäftsjahr 2020 hat sich der Gesamtertrag der BVZ Gruppe pandemie­bedingt um 29% auf CHF 128.0 Mio. reduziert. Das Betriebs­ergebnis (EBITDA) ging um 67.1% auf CHF 16.3 Mio. zurück. Das Konzern­ergebnis von CHF –7.0 Mio. im Vergleich mit dem Vorjahres­betrag von CHF 20.0 Mio. spiegelt den ausser­ordentlichen Verlauf des Geschäfts­jahrs 2020 wider.

Änderungen im Verwaltungsrat und Dank
Wie bereits an der General­versammlung 2020 angekündigt, werde ich mein Mandat als Mitglied und Präsident des Ver­waltungs­rats der BVZ Holding AG niederlegen. Zum neuen Präsidenten schlägt der Verwaltungs­rat der General­versammlung 2021 Patrick Z’Brun vor. Seine Führungs­erfahrung, seine regionale Ver­ankerung und sein aus­gezeichnetes Netzwerk machen den studierten Betriebswirt zu einem Nachfolger, der alle Voraus­setzungen mitbringt, um die strategische Weiter­entwicklung unserer Gruppe erfolgreich voranzu­treiben. An dieser Stelle wünsche ich Patrick Z’Brun sowie den Kolleginnen und Kollegen im Verwaltungs­rat alles Gute und viel Erfolg. Die Wünsche verbinde ich mit einem herzlichen Dank an die Geschäfts­leitung und an alle Mitarbeitenden der BVZ Gruppe. Ihnen, geschätzte Aktionär­innen und Aktionäre, danke ich für Ihr lang­jähriges Vertrauen und Ihre Treue zu unserem Unternehmen.

Unterschrift Jean-Pierre Schmid

Jean-Pierre Schmid
Verwaltungsratspräsident

Jean-Pierre Schmid
Verwaltungsratspräsident